Rezension

BeastSoul: Sternenlicht

Loading Likes...

|Infos|

|Werbeblock|
Originaltitel –
Autor Juliana Fabula
Verlag Books on Demand
erschienen 27.07.2018
Reihe Band 1
Einband E-book
Seitenanzahl –
Preis 4,99€ (Kindle)
ISBN B07G89FZ2S
Kaufen
|Rezensionsexemplar|

|Inhalt|

Märchen enthalten einen Funken Wahrheit.

Finya hat nie damit gerechnet, eines Tages in einem dieser fantastischen und magischen Abenteuer zu landen, die sie bisher nur aus ihren Büchern kennt. Von einem Moment auf den anderen wird ihre Welt völlig auf den Kopf gestellt.

Träume werden zur Realität.

In Arcanus, der Akademie für Beasttamer, lernt sie nicht nur, ihre elementaren Kräfte zu kontrollieren, sondern auch ihr Beast kennen. Und Leonèl ist wahrlich das Biest in Person.

Legenden werden neu geschrieben.

Doch der Schein des Sternenlichts birgt ebenso Finsternis. Dunkle Schatten machen Jagd auf sie, Freunde und Feinde werden zu Bestien und nur die Sterne können ihr den rechten Weg weisen. 

Willkommen in Nebula Astérì.

|Meinung|

Der Einstieg in die Geschichte konnte mich wirklich fesseln, ich war sehr neugierig auf die Geschichte. Doch leider, wurde aus der neugierde irgendwann langeweile. BeastSoul konnte mich leider nicht zu 100% überzeugen.
Die Idee der Geschichte ist einmalig, die verschiedenen Sternenbilder, die Beasts und Nebula Astéri. Auch die Charaktere und die Umgebung sind toll ausgearbeitet. Doch leider haben Schreibfehler, Wiederholungen und wie ich finde manch unnötiger Satz der Geschichte sehr viel Fahrt aus den Segeln genommen. Es fiel mir an manchen Stellen wirklich schwer konzentriert zu bleiben weil es mich anfing zu langweilen, nach ein paar Kapiteln wusste ich wer Finyas Freunde sind. Es wäre nicht nötig gewesen ihre Namen ständig zu wiederholen, für sehr junge Leser wäre das definitiv eine gelungene Geschichte. Auch am Ende hat mich eine Szene sehr verwirrt, erst wurde geschrieben das sie sich fertig machen für die Abschlusszeremonie und das Finya den Abend mit ihren Freunen verbringen möchte, dies tut sie auch aber wieso machen sie sich dann fertig für die Abschlusszeremonie um sich am Morgen darauf noch einmal dafür fertig zu machen? Vielleicht war es ein Tipp oder Denkfehler, vielleicht habe ich die Szene auch nicht ganz verstanden. Nichts des so trotz ist BeastSoul eine wirklich gute Geschichte die wenn man sie noch einmal überarbeitet ein echter Hit werden kann. Ich bin gespannt wie es mit Finya, Leonèl und ihren Freunden weiter geht. Können sie das Geheimnis der Kristallrose lüften?

©
Cover: Books on Demand/Juliana Fabula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere