Children of Blood and Bone – Goldener Zorn |Achtung eventuelle Spoiler|

Loading Likes...

|Werbeblock|

Infos

Originaltitel –
Autor Tomi Adeyemi
Verlag Fischer Verlag
erschienen 27.06.2018
Reihe Band 1 von 3
Einband Hardcover
Seitenanzahl 624 Seiten
Preis 18,99€ [D
]ISBN 978-3-8414-4029-7
Kaufen!
|Rezensionsexemplar|

Inhalt

Sie töteten meine Mutter.
Sie raubten uns die Magie.
Sie zwangen uns in den Staub.
Jetzt erheben wir uns.

Zélies Welt war einst voller Magie. Flammentänzer spielten mit dem Feuer, Geistwandler schufen schillernde Träume, und Seelenfänger wie Zélies Mutter wachten über Leben und Tod. Bis zu der Nacht, als ihre Kräfte versiegten und der machthungrige König von Orïsha jeden einzelnen Magier töten ließ. Die Blutnacht beraubte Zélie ihrer Mutter und nahm einem ganzen Volk die Hoffnung. 

Jetzt hat Zélie eine einzige Chance, die Magie nach Orïsha zurückzuholen. Ihre Mission führt sie über dunkle Pfade, wo rachedurstige Geister lauern, und durch glühende Wüsten, die ihr alles abverlangen. Dabei muss sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Besonders dem Kronprinzen, der mit allen Mitteln verhindern will, dass die Magie je wieder zurückkehrt …
Quelle: Fischer Verlag

Meinung

Seit einer Woche sitze ich nun schon an dieser Rezension, noch nie ist es mir so schwergefallen etwas über ein Buch zu sagen. Mir sind immer sofort Dinge eingefallen, die ich toll fand oder weniger toll fand. Aber bei Children of Blood and Bone ist mein Kopf einfach leer, die Geschichte hat mich innerlich so zerrissen. Ich habe so mit den Charakteren mit gefiebert und gelitten. Vor allem mit Zèlie, sie ist so ein unfassbar starkes Wesen, sie hat zwar starke selbst zweifel aber wer hat die nicht. Trotz ihren negativen Gedanken und all dem Leid und Schmerz, den sie erfahren hat, kämpft sie am Ende immer und immer weiter. Selbst wenn, der Tod persönlich vor ihr steht, hat sie immer ihr Ziel vor Augen. Amari ist auch eine starke Kämpferin sie verdient den Namen Löwenesse, sie mag vielleicht auf den ersten Blick so wirken, als sei sie eine verzogene Prinzessin doch Amari weiß genau was es bedeutet zu kämpfen, ob mental oder mit dem Schwert. Zèlie hätte keine bessere Freundin an ihrer Seite haben können. Tzain, hat Nerven aus Stahl. Die hat er auch bitter nötig bei dem, was Zèlie anstellt, aber er würde seine kleine Schwester niemals im Stich lassen.
Zusammen ergeben die Drei eine wahnsinnig tolle Mischung ab, mit ihnen wird es niemals langweilig werden.

Ich kann euch nur von Herzen empfehlen lest die Geschichte, ich kann es jetzt schon kaum erwarten, wie es weiter geht. Ich will unbedingt wissen was Zèlie, Amari und Tzain noch alles erleben.

Zitate

“Was machst du da?”, ruft Tzain. “Ich zeige der Prinzessin, wie es aussieht, wenn ihr Leben wirklich in Gefahr ist”.
Seite 70-71

“Die Wahrheit ist das schärfste Messer, das ich je gespürt habe.”
Seite 285

©
Cover: Fischer Verlag
Foto: eigenes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere