Rezension

Wächter und Wölfe – Das Ende des Friedens

Loading Likes...
Krieg wird kommen, Verrat wird lähmen, Tod wird herrschen …

Autor: Anna Stephens
Verlag: blanvalet
erschienen: 15.01.2018
Reihe: Band 1
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 512 Seiten
Preis: 16,00€ [D]
ISBN: 978-3-7341-6130-8
Kaufen!
|Rezensionsexemplar|

Inhalt

Dom ist ein Seher, doch seine Gabe ist mehr Fluch als Segen, denn seine Visionen sind ungenau und körperlich auszehrend. Da begegnet er der geflohenen Sklavin Rillirin. Sie warnt ihn und sein Volk vor einer Invasion der Barbaren. Aber kaum jemand glaubt ihr. Da ereilt Dom eine Vision von erschreckender Klarheit. Er muss Rillirin vertrauen und den Klan der Wächter und Wölfe auf den Krieg vorbereiten, sonst wird nicht nur er sterben, sondern sein ganzes Volk.
Quelle: blanvalet Verlag

Meinung

|Cover|
Das Cover ist sehr schlicht aber trotzdem ansprechend. Ich mag die Farbkombination aus Grau und blau sehr.
|Schreibstil|
Anna Stephens schreibt sehr angenehm. Es sind viele Gesprächsszenen dabei, was mir persönlich besonders gut gefallen hat. Aber auch die Umgebung wird super beschrieben und man bekommt tolle Eindrücke von der Landschaft. Auch ist der Schreibstil von Anna Stephens sehr einfach gehalten, er ist leicht verständlich und man kommt super durch die Geschichte.
|Meinung|
Als ich das Cover gesehen habe war ich schon verliebt, aber als ich dann den Klappentext gelesen hatte, war ich völlig hin und weg. Nicht nur das er super spannend klingt, auch der Charakter des Sehers, hat einen tollen Namen. Ich bin, was diesen Namen betrifft ein wenig infiziert  (Dom aus Fast and Fouriers gespielt von Vin Diesel) als das Buch dann ankam, habe ich direkt mit dem Lesen begonnen und war von der ersten Seite an gefesselt. Ich finde es toll das alle paar Seiten die Charaktere wechseln, so hat man viel Abwechslung und kann die Geschichte ständig aus einem anderem Blickwinkel sehen.
Was ich auch sehr toll finde ist das die Gleich geschlechtliche Liebe aufgegriffen wurde. Ich finde es cool das in der Geschichte damit so gut und locker umgegangen wurde.
Das einzige was ich an der Geschichte nicht toll fand, ist zum Ende hin als beschrieben wurde wie Pferde gestorben und gequält wurden. Ich verstehe vollkommen, dass die Pferde früher und auch heute als Nutztier angesehen wird. Und gerade während dem Krieg früher wurden die Pferde verletzt oder getötet um den Feind zu schwächen. Aber ich bin ein so extremer Tiermensch das mir bei solchen Szenen das Herz blutet. Auch sonst waren viele sehr blutige und barbarische Szenen enthalten. Aber so war das früher.
|Fazit|
Wächter und Wölfe – Das Ende des Friedens ist eine tolle und spannende Fantasy Geschichte, die es Wert ist, gelesen zu werden. Vielleicht ist sie nicht unbedingt für jeden geeignet da es wie oben schon geschrieben sehr blutige und eklige Szenen gibt. Und wenn, man Tierliebhaber ist, sollte man die ein oder andere Stelle auch überlesen.

©
Cover: blanvalet Verlag
Herzen: Canva – Sarah Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere